Topic-icon 10 Rater Vermessungsrig für M-Yachten

Mehr
18 Feb 2020 16:03 #14694 von GER1
10 Rater Vermessungsrig für M-Yachten wurde erstellt von GER1
Hallo potentiell interessierte 10 Rater Segler,

Wenn man ein sog. 10 Rater Vermessungsrig für M-Yachten hat, kann man durchaus mit guten Chancen bei leichtem Wind an einer 10 Rater Regatta mit einem M Rumpf teilnehmen. Yogi hat das schon mehrfach gezeigt.

Heinz Bohn hat die Kosten für ein solche Rig kalkuliert. Als Bausatz mit Segeln und R&G Kohlefaserrohren kommt er auf 320,-€ sowohl für ein Swing-Rig also auch für eine konventionelles Rig. Mit Kohlefaserrohren von Bantock auf 420,-€.

Für ein fertiges Rig hat Heinz zusätzlich 100,-€ Baukosten kalkuliert.

Im Anhang zwei Mustermessbriefe für ein Swing-Rig und ein konventionelles Rig. Nach diesen Maßangaben würde Heinz bauen. Dabei ist jeweils eine Wasserlinienlänge von 128 cm zu Grunde gelegt, was es ermöglichen würde ggf. ein schwereres Bleigewicht zu segeln.

In der Regel passen B oder C Rigs vom M Boot in das Vermessungsrig, so dass man diese Segel dann als Segel bei mehr Wind fahren könnte.

Und wenn man dann das Segeln in dieser Klasse ganz prima findet, kann man im nächsten Schritt ja auch einen richtigen 10er Rumpf dazu bauen :)

Grüße
Gerd

Dieser Anhang ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um den Anhang zu sehen.


Dieser Anhang ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um den Anhang zu sehen.

10 Rater Referent DKVRCS
Mini 40 Referent DKVRCS
Vice Chairman Technical Committee IRSA

Dieser Beitrag enthält Anhänge.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: ger15, GER3, GER52, GER 22, ger131, GER45, GER 75, ger55, GER 106, GER 87 und 3 andere Leute haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Feb 2020 09:08 #14695 von ger14
Hallo zusammen,
ich möchte noch ein paar Anmerkungen zu den Riggs machen. Die Kalkulation bezieht sich auf Riggs in einfacher aber praxisgerechter Ausführung also keine kugelgelagerten Beschläge usw.. Noch eine Sache über die Interessenten nachdenken sollten. Bei M-Booten wird in aller Regel das A Rigg als Swingrigg gefahren, entscheidet sich ein Segler dafür das Vermessungsrigg auch als Swingrigg zu fahren muss er sich darüber im Klaren sein das er seine konventionellen B und C Riggs nicht benutzen kann da er ansonsten mit der Vermessung ein Problem bekommt. Ich empfehle daher das 10R Vermessungsrigg als konventionelles Rigg zu fahren um die kleineren Riggs des M Bootes nutzen zu können.
Gruß Heinz

Es ist egal was du isst, es ist egal wo du isst wichtig ist mit wem du isst!
Folgende Benutzer bedankten sich: GER 22, ger131

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Feb 2020 11:41 #14696 von GER3
Ich kann das nur unterstreichen.

Ich habe meine Starkers zwei Jahre mit Vermessungsrig gefahren. Dieses war ein konventionelles Rig mit Saling und Wanten und hat sehr gut auch bei viel Wind funktioniert.

Ein Swingrig ist möglich aber es hat nur einen schmalen Einsatzbereich im Vergleich und man hat ggf. Probleme wie von Heinz beschrieben in der Vermessung der kleineren Rigs.

www.boatsetc.eu - Passion for Performance

Viele Grüße
Nigel
GER 3
Folgende Benutzer bedankten sich: ger14, ger131

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.237 Sekunden
Powered by Kunena Forum