Drucken

P1000483Max Lehmann hat sich mal wieder nicht lumpen lassen und die erste Regatta für die Marblehead Klasse in Burhave organisiert. Dabei half ihm Carsten Posmik der die Startstelle machte und Thommy Lühmann der im Womo die Regattaauswertung durchführte.

Es waren leider nur 10 Teilnehmer am Start, obwohl mehr Teilnehmer in der Meldeliste standen. Die einen hatten wohl Probleme mit dem Meldesystem, denn dies waren reine IOM Segler. GER 61 Gerhard Schmitt war leider erkrankt.

Es wehte beide Tage ein strammer Wind aus Nordwest, so das der Kurs auf die lange Seite der Nordseelagune gelegt werden konnte. Es wurden an beiden Tagen 34 Läufe gesegelt und bei allen Läufen konnte das A Rigg im Auto bleiben. Ich habe ja nun schon einige Regatten mitgemacht, aber noch nie habe ich so viele Defekte bei einer Regatta erlebt. Bernhard Graubmann war der einzige Starter, der alle Läufe absolvieren konnte. Alle Anderen hatten Laufausfälle wegen technischer Probleme. Am schlimmsten traf es Rainer Renner, mit Windenproblemen war die Regatta bereits Samstag Mittag für ihn gelaufen. Bei Yogi versagte eine Winde und ein Servo, bei mir selbst eine Winde und 2 Servos. Ob es doch etwas am für uns ungewohnten Salzwasser liegt?

P1000513Max hatte alles perfekt organisiert, Mittags gab es einen kleinen Imbiss im Lagunenrestaurant der im Startgeld enthalten war. Abends ging die ganz Horde auf eigene Rechnung nach Fedderwardersiel zum Essen. Beim Essen war der Meerblick inklusive.

Am Samstag Abend waren viele der Segler in Burhave zum Public Viewing. Trotz des 2:2 gegen Ghana war die Stimmung super und wir konnten uns von der Trinkfestigkeit der dortigen Dorfjugend überzeugen.

Nach einem tollen Wochenende gewann Bernhard Graubmann vor Max Lehmann und Yogi.

Vielen Dank an Max Lehmann, Carsten Posmik und Thommy Lühmann für ihren Einsatz.

Winni Görs GER 232

Zugriffe: 4056