Drucken

Am 12. und 13. September 2015 fand die SRL in Lübeck an gewohnter Stelle beim LYC statt. Für eine Schwerpunktrangliste hätte ich mir noch etwas mehr Teilnehmer gewünscht. Es fehlten ein paar der sonst üblichen norddeutschen Verdächtigen und natürlich macht sich nicht jeder 500 km oder mehr auf die Reise. Ein Dank geht an dieser Stelle an die weit angereisten Teilnehmer, allen voran Gerhard Schmidt und Valentin Fuchs. Insgesamt hatten sich dann aber 19 Teilnehmer weder von dem eher durchwachsen angesagten Wetter noch der Womo-Stellplatzmisere (aufgrund einer Hochzeitsveranstaltung konnte der Parkplatz nicht genutzt werden) abschrecken lassen und die Rennen konnten pünktlich gestartet werden.

An den zwei Tagen konnten insgesamt rund 30 Läufe gesegelt werden, obwohl die Winde nicht immer konstant, ziemlich leicht und drehend waren. Letztlich waren die erwarteten Gesichter wieder vorne bei der Musik dabei, auch wenn sich fast alle auch mal im hinteren Feld blicken ließen. Sehr konstant und konzentriert segelte Oli und hat verdient gewonnen, gefolgt von Yogi und Jens. Unser WM-Held Kym kam mit seiner Lintel MMX oder den Leichtwindbedingungen nicht ganz so gut klar und wurde 4ter. Da ich für den vorgesehenen Schreiberling eingesprungen bin, fällt mir zu der Segelei nicht mehr allzu viel ein. Ich denke aber, dass alle Teilnehmer ihren Spaß hatten.

Carsten Posmik leitete die Regatta in seiner bekannten ruhigen und besonnenen Art. So kam es dann auch nur sehr vereinzelt zu etwas lautstärkeren Auseinandersetzungen. Ansonsten war es eine entspannte Regatta, was in Anbetracht der drehenden Winde, die doch ganz schön an den Nerven zerrten, schon erstaunlich war. Tatkräftig wurde er dabei von Alf und Carstens Schwägerin Ina sowie am Sonntag von Volker unterstützt. Vielen Dank für euren Einsatz und den Einsatz derer, die ich hier vielleicht vergessen habe.

Am Samstag wurde spontan ein Grillabend organisiert, der für die Teilnehmer sogar kostenlos war. Vielen Dank dafür, insbesondere den Grillmeister Udo. Ich hoffe, dass der Spendenaufruf während der Siegerehrung ausreichend Geld in die Kasse gebracht hat.

Last but not least vielen Dank an Udo, der dafür gesorgt hat, dass wir das Gelände des LYCs nutzen konnten. Die Stellplatzmisere war übrigens schlussendlich keine, da wir über Nacht doch auf dem Gelände parken konnten. Die Gäste der Hochzeitsfeier waren offenbar überwiegend zu Fuß gekommen, so dass noch ausreichend Stellplatz vorhanden war.

Auch wenn Lübeck ein nicht einfach zu besegelndes Revier ist, ist es eine Reise wert!

luebeck1  luebeck2

Zugriffe: 3647