Drucken

Zwischen dem 16. und 23. Mai 1982 fand auch heuer wieder - zum 8. Mal - die Wolfgangsee-Regatta im ferngesteuerten Segeln statt. Die Startstelle war wie immer am „Wolfgangblick" in Abersee mit Startanlage und Schiedsrichterturm eingerichtet. so dass die Teilnehmer am Seeufer das herrliche Panorama von Schafberg und Vormauer und das einmalig schöne Ortsbild von St. Wolfgang ständig vor sich hatten.

1982_wolfgang_1

Da sich die Wolfgangsee-Regatta mittlerweile auch im Ausland einen gewissen Bekanntheitsgrad erworben hat und bereits im Vorjahr ein starker Teilnehmerzustrom zu verzeichnen war, wurde für dieses Jahr die Austragungszeit auf eine Woche ausgedehnt. So haben sich 1982 45 Segler für die Klasse Marblehead. 15 in der 10er und 14 in der Klasse X angemeldet. 25 Starter kamen aus der Bundesrepublik Deutschland. ein Teilnehmer aus der Schweiz und 19 Segler aus Osterreich.

1982_wolfgang_2Am Sonntag um 11.00 Uhr erfolgte bei herrlichstem Frühsommerwetter der erste Start in der Klasse F5-10er.

Eine leichte Brise ermöglichte laufend Wettfahrten um den Bojenkurs. Sonnenschein und Wind blieben bis Mittwoch konstant, so dass auch die folgende Klasse gut abgeschlossen werden konnte. Nach Abschluss eines jeden Wettkampftages wurde gegen 16.00 Uhr ein Hindernis-Wandersegeln am Seeufer entlang in der jeweiligen Klasse durchgeführt, was bei den Teilnehmern starken Anklang fand.

1982_wolfgang_3Ab Mittwoch wurde das Wetter unbeständig, und auch die Windverhältnisse ließen zu wünschen übrig. Am Samstag bildete eine gemeinsame Schiffsrundfahrt mit dem Raddampfer KAISER FRANZ JOSEF den Abschluss und Höhepunkt für die Wettkämpfer und ihre Angehörigen. Die launigen Erzählungen von Frau Kukula und dem Kapitän über alle Sehenswürdigkeiten rund um den See hoben die Stimmung. Schade, dass eine rasch anrückende Gewitterfront die Rückfahrt nach Gschwendt beschleunigte und die Heimkehr nach Abersee im Laufschritt vollzogen werden musste. Leider war der Sonntagmorgen ebenfalls verregnet, aber dafür boten die 40 M-Boote, die mit ihren bunten Segeln zu gleicher Zeit zur letzten Wanderregatta starteten, ein herrliches Bild. Bei der Siegerehrung an der Startstelle strahlte wieder die Sonne.

Alle 3 Pokale der drei verschiedenen Klassen gingen an den Europameister Lupart aus der Schweiz. Die Silbermedaille in der Klasse FS-10 konnte Hans Kukula, die Bronzemedaille Heinz Büsgen erringen.

In der Klasse FS-X erhielt Gerhard Schmitt die Silbermedaille und Mr. Vanidour die Bronzemedaille. In der Klasse F5-M war Gerhard Mentges der Zweitplazierte und Hans Vasulka der Dritte.

Würde nicht alles in Abersee so harmonisch zusammenpassen, wäre der Zustrom von Seglern bestimmt nicht so groß geworden. Und so wünscht sich der Veranstalter für die 9. Wolfgangsee-Regatta im ferngesteuerten Segeln gute Windverhältnisse und zufriedene Gäste, die gerne wiederkommen.

1982_wolfgang_4

logosmOriginal erschienen in der Zeitschrift Schiffsmodell  des Neckar-Verlags 7/1982 Autor:Ernestine Kukula. Sollten hiermit irgendwelche Rechte verletzt werden bitte melden. Ich werde dann den Artikel sofort entfernen.  

Zugriffe: 5328