Drucken

Brad Gibson_World_Champion_GBR_42_by_Erik_RossignolLimone sul Garda/Italien, 4. Oktober 2016. Brad Gibson GBR übernimmt den Titel von Graham Bantock, der den Titel Weltmeister der Ten Rater Klasse seit 1999 trug. Brad Gibson an der Spitze des Feldes lieferte Sieg um Sieg über den Titelverteidiger Graham Bantock und gegen den Verfolger Christophe Boisnault aus Frankreich. Dank geht auch an die Gastgeber und Veranstalter North West Garda Sailing für ihre große Leistung.

Organisiert wurde die Weltmeisterschaft gemeinsam mit der IRSA und dem italienischen „Vela Club Campione“. Das Team um Virginio Boglietti, Renato Bolis, Matteo Longhi und Gerd Mentges mit Unterstützung durch North West Garda Sailing hat ausgezeichnete Arbeit geleistet. Dank geht auch an unseren unermüdlichen Wettfahrtleiter Pierre Gonnet und nicht zuletzt an die Schiedsrichter um Gordon Davies und Chris Atkins (Vize Präsident bei World Sailing).

Tag 1 der Ten Rater Weltmeisterschaft 2016

Fleet start_World_Championship_2016_by_Alessia_CarmignaniSonnenschein mit etwas Nebel begrüßte die Segler am ersten Tag der Ten Rater Weltmeisterschaft hier in Limone del Garda, Italien. Zum ersten mal seit 18 Jahren wurde dieses Jahr die 8. Weltmeisterschaft der großen Ten Rater Klasse am Lake Garda veranstaltet. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit der Seglerbesprechung um 10:00 Uhr, großes Interesse galt dabei dem weiten Spektrum der verschiedenen Konstruktionen, die es mit der seit Jahren erfolgreichen “Diamond” des Titelverteidigers Graham Bantock GBR aufnehmen wollten. Bei leichtem Wind und Wellen konnten sich Frankreichs Stephane Burtin, Englands Brad Gibson und der lokale Favorit Matteo Longhi an die Spitze setzen. Nachdem die Einteilung abgeschlossen war setzte der “Ora” ein und die eigentlichen Wettfahrten konnten beginnen. Am ende konnten sich Brad Gibson GBR, Christophe Boisnault FRA, Matteo Longhi ITA und Graham Bantock GBR am besten durchsetzen. 

Tag 2 der Ten Rater Weltmeisterschaft 2016

An diesem TagGraham Bantock_GBR_95_Brad_Gibson_GBR_42_by_Andrea_Horn wurden die Segler mit leichtem Regen und wenig bis gar keinem Wind begrüßt. Das Warten auf den aus Nord kommenden “Peter” nutzten die anwesenden 48 Ten Rater Segler für eine Versammlung um die mögliche Gründung einer Klassenvereinigung zu besprechen. Gerd Mentges hatte dazu eine Vorlage erarbeitet die auf breites Interesse stieß. So wurde beschlossen eine Arbeitsgruppe nicht nur aus den anwesenden Seglern sondern auch mit Interessierten aus den Länderorganisationen zu Gründen. Das Meeting wurde unterbruchen als der früher als erwartet einsetzende “Ora” aus Süd startete. Der Wind hielt dann auch bis zum Abend an, und so konnten die Wettfahrten beginnen.

A und B Rigs wurden immer wieder getauscht und so entspannte sich ein spannender Kampf an der Spitze. Die Rennen waren immer knapp und hart umkämpft aber zum Ende des Tages konnte sich Brad Gibson etwas absetzen von den punktgleichen Verfolgern Graham Bantock und Christophe Boisnault. Der lokale Mattador Matteo Longhi konnte einige Siege erkämpfen und den Anschluss an die Spitze halten, musste dazu allerdings das letzte aus seinem Boot herausholen.

Die volle Macht des Gardasees zeigte sich am letzten Tag.

Tag 3 und letzter Tag der Ten Rater Weltmeisterschaft erwartete die Segler mit starkem Wind, in Böen über 30 Knoten, daher wurden die Rennen aus Sicherheitsgründen, vor allem beim Einsetzen und Herausnehmen, unterbrochen. Einige riskierten alles und machten einige Trainingsrunden mit den allerkleinsten Rigs in den großen Wellen. Die meisten der Segler hielten jedoch lieber alles im trockenen und schauten den Bojenlegern zu, die die größten Probleme hatten diese zu setzen.

Edouard Pinta_FRA_87_Heavy_wind_by_Alessia_CarmignaniGegen 11:00 Uhr nahm der Wind etwas ab, und so wurde beschlossen die Rennen mit den kleinsten D und E Segeln wieder aufzunehmen. Der “Peter” aus Norden blieb dabei stets frisch und so konnten die Zuschauer beobachten mit welcher Geschwindigkeit die Ten Rater auf den Wellen surften.

Um 16:00 wurden mit abnehmendem Wind die letzten Rennen gestartet. Die A Gruppe wurde zum letzten Lauf der Weltmeisterschaft aufgerufen. Zunächst wurden die Leichtwind Rigs aufgebaut allerdings schauten alle Segler nach Süden wo sich der “Ora” diesmal ohne Unterbrechung mit einer starken Brise aufbaute. In letzter Sekunde wechselten so einige der Segler noch einmal auf kleinere Rigs und der alles entscheidende Lauf konnte gestartet werden. Dieser Lauf war eine Darstellung der beiden führenden Brad Gibson und Graham Bantock, die sich auf dem Kurs immer wieder auf gleicher Höhe begegneten. Am Ende konnte Brad Gibson das Rennen mit knappem Vorsprung vor Graham Bantock beenden.

Nachdem alle Boote eingepackt waren blieb nur noch die Siegesfeier für den Gewinner und neuen Weltmeister der Ten Rater Klasse Brad Gibson GBR, der den Titel knapp vor dem Verteidiger Graham Bantock GBR und dem Drittplatzierten Christophe Boisnault FRA errang. Dem Veranstalter ebenso wie dem Betreiber der “Beach Bar”, der uns tagelang mit Getränken und Speisen versorgt hatte, wurde bei dieser Gelegenheit natürlich auch nochmals herzlich gedankt. 

Die Top Segler (Designs) waren

1. Brad Gibson GBR 42 (Trance)Price Giving_by_Erik_Rossignol

2. Graham Bantock GBR 95 (Diamond)

3. Christophe Boisnault FRA 13 (Diamond)

4. Matteo Longhi ITA 24 (Kamsim 2)

5. Patrice Montero FRA 38 (Diamond)

6. Marc Pomerade FRA 44 (Kamsim 2)

7. Garry Bromley AUS 90 (Dimaond)

8. Yannik Rossignol FRA 22 (Diamond)

9. David Potter GBR 20 (Defector)

10 Nicholas Selves FRA 7 (Diamond).

 

Die deutschen Teilnehmer waren:

12. Gerhard Schmitt (Kamsin)

15. Valentin Fuchs (Diamond)

27. Jürgen Peters (Diamond)

31. Gerd Mentges (Kamsin)

36. Henning Faas (Diamond)

38. Volker Schwarz (Druffunweg)

44. Christoph Rieckh (Graffito)

 

Ergenisliste:

http://worlds2016.tenrater.org/index.php/results/full-results

 

Weitere Informationen finden sie auf der Webseite der Veranstaltung.

http://worlds2016.tenrater.org

 

 

Zugriffe: 1800