RC-Segeln

Deutsche Klassenvereinigung und Ausschuss RC-Segeln

DM RG65 am Dümmer

Mehr
10 Apr. 2024 21:35 #18666 von ger19
DM RG65 am Dümmer wurde erstellt von ger19
Moin,
Nur mal so, ich hätte es auch fast überlesen.
Lest euch bitte einmal die Ausschreibung im Bezug auf das Startgeld durch.
Wir sind hier Gast bei einem grossen Verein 
Heute ist der 10.04.
Gruss 
Norbert
Folgende Benutzer bedankten sich: ger15, GER278

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Apr. 2024 22:24 - 10 Apr. 2024 22:27 #18667 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Das Startgeld sollte bis zum 14. April 
auf dem Klubkonto sein.
Punkt. 
Hier der Satz aus der Ausschreibung.

Segler und Seglerinnen müssen alle Meldeerfordernisse erfüllen und das Meldegeld bis zum 14.04.2024 bezahlen, um als gemeldet zu gelten.

Gruß Yogi 

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Letzte Änderung: 10 Apr. 2024 22:27 von ger15.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • GER 87
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • GER 87
Mehr
19 Apr. 2024 20:15 #18684 von GER 87
GER 87 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Hallo RGler,
ich wünsche allen RG Seglern viel Erfolg und fair winds.
Ich glaube für das Wochenende schaut der Wind recht gut aus.
Dieses Jahr hatte bei mir 2.4 vorrang, aber nächstes Jahr bin ich wieder dabei.....

Gruß 
Torsten 

"Elvstrom hat uns gelehrt, dass man nichts gewonnen hat, wenn man beim Gewinnen des Rennens den Respekt seiner Konkurrenten verloren hat."

Folgende Benutzer bedankten sich: ger15, ger131, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr. 2024 20:39 #18687 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Moin zusammen,

bis jetzt sind schon 12 RG 65 Segler vor Ort 
am Dümmer.
Heute war den ganzen Tag 5-7 Windstärken.
Es wollte auch keiner segeln .
Gruß Yogi 


 
 

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Folgende Benutzer bedankten sich: ger55, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Apr. 2024 14:17 #18689 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Zwischenergebnis nach 3 Läufen 


 



 

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Folgende Benutzer bedankten sich: GER 22, ger55, ger77, GER 87, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Apr. 2024 16:18 - 20 Apr. 2024 16:19 #18691 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Ein paar Bilder 


Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Letzte Änderung: 20 Apr. 2024 16:19 von ger15.
Folgende Benutzer bedankten sich: GER 22, ger55, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Apr. 2024 17:31 #18692 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Zwischenergebnis nach 7 Läufen 

 


Gruß Yogi 

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Folgende Benutzer bedankten sich: GER 22, ger376, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Apr. 2024 14:25 #18695 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Wir haben fertig 


 
 


 

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Folgende Benutzer bedankten sich: GER17, ger55, ger326, GER43, ger376, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Apr. 2024 19:09 #18697 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Gruppenfoto 

 

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.
Folgende Benutzer bedankten sich: ger55, GER 87, GER 136, GER43, ger376, GER177, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • GER 87
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • GER 87
Mehr
23 Apr. 2024 13:09 #18703 von GER 87
GER 87 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Hi,
schade das ich nicht dabei war. 
Wird es noch einen Bericht geben ?
Würde ihn mit Interesse lesen......

Gruß
Torsten

"Elvstrom hat uns gelehrt, dass man nichts gewonnen hat, wenn man beim Gewinnen des Rennens den Respekt seiner Konkurrenten verloren hat."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Apr. 2024 14:27 #18704 von ger15
ger15 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Der Bericht kommt von Patrick Schiller.

Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "zu blöd zum jagen oder fischen.
Wenn man schlau ist, kann man sich doof stellen, umgekehrt wird’s schwierig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Apr. 2024 16:04 - 23 Apr. 2024 16:07 #18705 von ger55
ger55 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Heute auf der DSV Seite unter Regatta.
Ich bin leider nicht  in der Lage den Link hier zu posten . Falls dies Jemand kann.  Gerne machen ich lösche es denn.



Wetterkapriolen und spannende Rennen bei der RC-Segeln IDMDrehende Winde, zwei bis vier Beaufort, Sonne, dunkle Wolken und Regenschauer im Wechsel – bei der IDM RC-Segeln in der Klasse RG65 am Dümmer See in Niedersachsen war alles dabei. Nach sieben Durchgängen stand mit Harry Drenth aus den Niederlanden ein klarer Sieger fest, gefolgt von seinem Landsmann Norbert Horsthuis. Als bester Deutscher landete Norbert Heinz von der Seglervereinigung Wuppertal auf Rang drei – punktgleich mit dem Vize-Meister.„Das war mein erklärtes Ziel für diese Titelkämpfe“, zeigte sich Norbert Heinz anschließend mehr als zufrieden. Nach einem eher schwachen ersten Tag auf dem Dümmer, präsentierte sich der erfahrene Europe-, Laser-, FD und Varianta-Segler aus Wuppertal, der seit rund 15 Jahren im RC-Segeln aktiv ist, am Sonntag in bester Form und holte auf. Sein Lob galt anschließend auch dem Internationalen Deutschen Meister: „Harry präsentiert sich zurzeit als unschlagbar.“Der beste Deutsche segelte auf Rang drei: Norbert Heinz aus Wuppertal. © PrivatAndreas Ebert vom Seglerverein Leipzig wurde Vierter, Rang fünf ging an Patrick Schiller (Vereinigung der Modellyachtsegler) gefolgt von Christian Vaes aus den Niederlanden.Die Organisatoren vom Segler-Club Dümmer hatten die Veranstaltung perfekt vorbereitet, lobt Thomas Edom, einer der IDM-Wettfahrtleiter vor Ort und Obmann des Ausschusses RC-Segeln im DSV. Viel Arbeit hatte die Wettfahrtleitung indes mit den extrem drehenden Winden („einmal um 360 Grad im Laufe des ersten Tages“): Immer wieder mussten die Tonnen und der Kurs neu gelegt und die Startlinie immer wieder verschoben werden.Die 21 Starterinnen und Starter sahen dem Szenario eher gelassen vom weit in den See ragenden Steg zu. Am Ende konnten an zwei Tagen 14 Läufe in zwei Gruppen gesegelt werden. „Es war eine insgesamt sehr faire Regatta, die einfach Spaß gemacht hat“, sagt Norbert Heinz. Und das sei für ihn am Ende das Entscheidende.21 RC-Segelnde gingen bei der IDM 2024 der RC-Klasse RG65 auf dem Dümmer See an den Start. © PrivatDie RG65-Boote sind mit einer Rumpflänge von 65 Zentimetern und einer Rigghöhe von 1,20 Metern zwar die kleinsten der „Radio Controlled“, also der funkgesteuerten Yachten, aber „schon eher anspruchsvoll zu segeln“, sagt Thomas Edom. Diese „kleinen“ Carbon-Yachten haben den großen Vorteil, dass sie problemlos in Taschen und Rucksäcken zu transportieren sind. „Deshalb sind insbesondere auf internationaler Ebene die Starterfelder und damit auch die Konkurrenz groß – die Anreise mit diesem Sportgerät ist eben problemlos.“In Deutschland werden in sechs RC-Klassen Ranglisten ausgesegelt. Die DSV anerkannte Klassenvereinigung DKVRCS will künftig das RC-Segeln verstärkt als Schnupperevent in Vereinen anbieten und damit bekannter machen. „Gerade für die Taktik-Schulung im Winter sind die ferngesteuerten Yachten bestens geeignet“, erklärt Obmann Thomas Edom. Denn von außen, vom Steg mit der Fernsteuerung in der Hand, kann das Geschehen auf dem Wasser besser beobachtet und eine taktische Entscheidung klarer analysiert werden als aus dem Boot heraus.

Manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles !!!
Letzte Änderung: 23 Apr. 2024 16:07 von ger55.
Folgende Benutzer bedankten sich: ger15, GER1, GER 87, GER 136, GER43, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • GER 106
  • Offline
  • Elite Mitglied
  • Elite Mitglied
  • GER 106
Mehr
23 Apr. 2024 16:11 #18707 von GER 106
GER 106 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Hier der Link zum Bericht auf der DSV-Seite --->  www.dsv.org/nachrichten/regatta/2024/04/...nnen-bei-der-rc-idm/

Viele Grüsse
Horst
RC Laser Flotte Nord/West
~~~~~(\_~~~~~_/)~~~~~(\_~~~~_/)~(\_~~~~~(\_~~~~~~
www.rc-laserforum.de/
Folgende Benutzer bedankten sich: ger55, GER46

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Apr. 2024 20:47 - 24 Apr. 2024 00:02 #18709 von GER 186
GER 186 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Hallo zusammen,

die Glücksfee meine es gut mit mir und ließ mir nach der RG DM 2023 auf für dieses Jahr als drittplatzierter Deutscher das Los zukommen ein paar Zeilen zur Veranstaltung niederzuschreiben. Nach dem Ergebnisstand vom ersten Tag könnte man aber eventuell auch in Betracht ziehen, dass einige sich etwas am zweiten Tag zurück gehalten haben um mir dieses besondere Privileg zukommen zu lassen, was ich aber gerne annehme 😉

Also nachfolgend der Bericht:

Nicht ganz ein halbes Jahr nach der letzten RG 65 DM in Ohlenstedt 2023 trafen sich am Wochenende des 20.-21. April wieder die RG Segler zur internationalen Deutschen Meisterschaft 2024 am Dümmer. Ausrichter war dieses Mal der Segler-Club Dümmer e.V. gelegen am Ostufer des Dümmers bei Lembruch. Das Gelände ist bestens geeignet für solch eine Segelveranstaltung. Nah gelegenen Parkmöglichkeit und genügend Platz für die Wohnmobile. Einen schönen, langen L-förmigen Steg um die Boote ins Wasser zu setzen und das Regattageschehen zu beobachten, sei es als Skipper oder als Zuschauer. Nicht zu vergessen das Clubgebäude mit guten Platzangebot und der einen Clubgastronomie „AnkerBucht 21“ in der ersten Etage mit Dachterrasse und wunderbaren Ausblick auf den See.

Insgesamt kamen 21 RG Skipper und Skipperinnen aus drei Nationen. 6 Segler aus den Niederlanden, eine Seglerin aus Belgien und 14 Segler aus Deutschland waren am Start. Leider fehlte der ein oder andere namhafte und gute Skipper gegenüber der letztjährigen DM. Ein großer Teil der Segler reiste schon am Freitagnachmittag / Abend an und registrierten auch schon ihre Boote und die maximal 4 zulässigen Riggs. Für den Rumpf stand eine Prüflehre für die Längenkontrolle zur Verfügung. Durchweg war das Resultat daraus zu „kurz“, sprich die maximal zulässige Länge wurde um 5-6mm nicht vollends ausgenutzt. Es gab keine wirklichen Beanstandungen und alle bekamen den entsprechenden Stempel die Teile ihre Sportgeräte. Die anwesenden Skipper hätten die Möglichkeit gehabt sich ein zu segeln, allerdings war es so windig und wellig das man definitiv ein D-Rigg benötigt hätte. Um das Material zu schonen hat dann keiner die Möglichkeit wahrgenommen und alle hofften auf deutlich weniger Wind an den beiden Wettkampftagen.

Den Freitagabend ließen dann etwa 10 Seglern in gemütlicher und gemeinschaftlicher Runde in der Clubgastronomie ausklingen bei leckerem Abendessen und anregenden Diskussionen. Die Küche im Clubhaus ist wirklich zu empfehlen und ließ auch am gesamten Wochenende keine Wünsche offen.

Am Samstagmorgen konnten auch noch die Nachzügler die Registrierung durchführen und sich ihre Stempel abholen. Um 9 Uhr 45 fand die Begrüßung und das Briefing statt. Pünktlich um 10 konnte der erste Start mit der B-Gruppe begonnen werden und kurz danach auch der Einteilungslauf der A-Gruppe. Es wurde die gesamte Veranstaltung mit einem Luv- und einem Lee-Gate gesegelt.

Der Sportwart des Clubs hat bei der Begrüßung angedeutet, dass wir bei jeder Windrichtung segeln können, das haben wir dann aufgrund des Aprilwetters auch gemacht. Es war alles mit dabei Sonne, Regen, Wind kein Wind Welle und keine Welle – Schnee und Hagel blieb Gottseidank aus. Es war sehr interessant zu beobachten, wie der Wind sich mit jeder Regenwolke änderte. Der Rekord war, dass der Wind sich einmal um 180 Grad gedrehte mit dem daraus resultierenden großen Vorteil, dass der Kurs nicht umgelegt werden musste, wir sind einfach die andere Richtung gestartet.

Nigel und Thomas hatten es nicht als Wettfahrtleitung nicht einfach, aber meiner Meinung nach lag der Kurs immer relativ gut und fair für alle. Auch die Abbrüche waren alle richtig und wurden frühzeitig vollstreckt. Die gesamte Kommunikation zwischen der Wettfahrleitung und den Teilnehmern war aus meiner Sicht klar, ruhig und konstruktiv.

Zur Mittagspause gab es eine vorzügliche Cremesuppe mit Brot. Es konnte den ganzen Tag mit A-Rigg gesegelt werden. Der eine kräftigere Schauer, bei dem man vom Wind sicherlich B- oder C-Rigg gebraucht hätte, wurde unter der Bedachung des Clubhauses abgewettert. Insgesamt schafften wir es bis um 17 Uhr 30 dann 7 A- und 7 B-Läufe zu segeln.

Der gemütliche Teil des Abends in großer Runde begann dann so gegen kurz nach 19Uhr, und sehr leckeren Essen. Dieses Mal gab es ein kleines Buffet.

Am Sonntagmorgen gleiches Spiel. Kurze Begrüßung und erster Start der B-Gruppe pünktlich um 10Uhr. Auch wenn es morgens noch sehr frisch war, schien den ganzen Tag die Sonne. Der Wind war wieder wie zum Abschluss des Vortags ablandig mit nur geringer Windwelle und blieb auch so bis zum Ende der Veranstaltung. Von der Stärke legte der Wind etwas zu, so dass ein größerer Teil dann auch auf kleineren A-Riggs bzw. auf die B-Riggs wechselte. Bis etwa 13 Uhr 15 schafften wir wieder 7/A und 7 B Läufe. Insgesamt waren des dann 28 Einzelläufe bzw. 14 komplette Wettfahrten.

Die finale Auswertung war aufgrund der kontinuierlichen Nachpflege der Ergebnisse schnell erledigt und eine halbe Stunde später fand die Preisverleihung statt.

Der Sportwart bedanke sich bei uns fürs zahlreiche erscheinen im SCD. Wir sind gern gesehene Gäste. Bedanken möchte ich mich bei:
Nigel Winkley, Thomas Edom, Guido Kruse, Horst Meier, Hans Sagemüller, Stefan Gote und allen weiteren helfenden Händen.
Weiter Dank geht natürlich an den DSC und an alle Teilnehmer. Es wurde fair gesegelt, und immer ohne große Diskussionen gekringelt und sich entlastet. Einige kamen nicht mit den Bedingungen so gut klar wie man es von ihnen gewohnt ist. Unser inoffizielle Pressereferent Yogi fand sich dann doch ungewohnter Weise größtenteils in der B-Gruppe wieder. Auch war die Performace von dem ein oder anderen deutlich unterschiedlich an den beiden Tagen, so dass sich am zweiten Tag einige deutlich verbessert haben und andere deutlich abgerutscht sind.

Schlussendlich stand dann Harry Drenth aus den Niederlanden mit 34 Punkten Vorsprung als klarer Sieger fest, gefolgt von seinem Landsmann Norbert Horsthuis. Als bester Deutscher landete Norbert Heinz auf Rang drei – punktgleich mit dem Vize-Meister. Andreas Ebert wurde Vierter, Rang fünf ging an Autor, ebenfalls Punktgleich, dicht gefolgt von Christian Vaes aus den Niederlanden. An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an die Podiumsplätze.Schaut man auf die gesegelten Designs der Boote der ersten sechs, so ist festzustellen, das diverse Bootsdesigns momentan vorne mitsegeln können und der Skipper mit seinen Trimm-, Taktik- und Steuerfähigkeiten der ausschlaggebende Punkt ist. In den ersten sechs waren zwei Mal eine iVY, zwei Mal eine Manta (ein 17 in Holz und eine 21). Einmal eine Rush, ein schöner Holzeigenbau der, soweit ich das mitbekommen habe aus vier verschiedenen Konstruktionen zusammengemischt wurde und die MK III aus der Orka Reihe des Autors mit Rumpf aus dem 3D Drucker.

Mein persönliches Fazit:
Perfekte Vorbereitung der Veranstaltung durch die Organisatoren vom Segler-Club Dümmer. Souveräne Durchführung der Regatta und gute Fairness zwischen den Teilnehmer, einfach eine unkomplizierte Veranstaltung die Spaß gemacht hat. 

Besten Gruß vom Dritten Deutschen,
Patrick Schiller 

p.s. es wird glaube ich mal Zeit, dass die Deutschen Segler sich zusammenfinden und sich zur Niederländischen Meisterschaft einfinden um dort den Titel abzugreifen … 😉
Letzte Änderung: 24 Apr. 2024 00:02 von GER 186.
Folgende Benutzer bedankten sich: ger15, ger19, GER 22, ger131, GER 75, ger55, GER 106, GER 87, GER43, GER399 und 2 andere Leute haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Apr. 2024 23:39 #18710 von GER1
GER1 antwortete auf DM RG65 am Dümmer
Ich glaube Patrick Deinen letzten Vorschlag greifen wir mal auf und vorher bereiten wir uns gut vor 💪

Grüße
Gerd

10 Rater Referent DKVRCS
Mini 40 Referent DKVRCS
Technical Committee Chairman ITCA (komm.)
Folgende Benutzer bedankten sich: ger15, ger55

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.504 Sekunden
Powered by Kunena Forum