Das Technical Committee bzw. Das Technical Team der MYA hat die Formulare des 10-Rater-Messbriefes überarbeitet und neu gestaltet.
Dadurch ergaben sich keine Regeländerungen, es wurden lediglich einige Punkte aus den Regeln in das Deckblatt des Messbriefes übernommen und dort ähnlich wie beim M-Messbrief auf Einhaltung abgefragt.
Auf den Seiten mit den Abmessungen für Segel und Spieren, muss jetzt nicht nur der Vermesser, sondern auch der DSV-Verantwortliche abstempeln.

Die wichtigste Änderung ist auf dem Deckblatt der Vermerk, wonach der Vermesser explizit bestätigen muss, dass er auch die Länge der Wasserlinie vermessen hat. Der einzige hierfür geeignete Tank steht dafür m.W. nur in Geldern, doch auch dieser hat den Nachteil, in einem Schuppen zu stehen, der es nicht erlaubt, das Boot aufgetakelt und dabei ohne jeglichen Windeinfluss zu vermessen. Für eine Übergangszeit wird es deshalb unumgänglich sein,  eine „Notverordnung“ zu etablieren. Damit kommen wir aber im Ausland und bei internationalen Meisterschaften sicher nicht durch.

Die englischen Formulare können herunter geladen werden unter www.radiosailing.org, dort unter  26.4.2010 „ go there“ anklicken. Einen kompletten Messbrief-Satz ergeben die Seiten „sail 1“, „spar“, „sail2“ und boat MF.

Bestehende Messbriefe haben auch weiterhin Gültigkeit, erst bei neuen Booten oder wenn ein existierendes Boot noch keinen Messbrief hat, sind die neuen Formulare zu verwenden.

GER61hard